Frank Baier

Duisburg auf den zweiten Blick - Geranien im Vogelkäfig -

von Frank Baier

Mercator-Verlag 1994


Frank Baier

 


 

Ja, wat mach's du denn hier inne Siedlung - hasse dich verlaufen? Komm setz dich! Siehsse.


"Genossenschaft".

Wie kommtet, dat du mich besuchen kommz, is ja en Dingen, ey.







Dat is doch unsere Margret


Issn
So isse. Immern lockeren Spruch auffe Lippen. Eine unserer Siedlungsfrauen. Bergarbeiterwitwe, war Hausfrau.

also inne

Dat nannt, Komm, eine qualmen.

Ja sia, ey! ham wa gesungen: "Als die Mieter frech geworden, simserim sim sim sim, stoppten sie das Siedlungsmorden..."

Ja, wat denkst du denn, da ging aber die Post ab. Nee, nee... mit alle..., dat haben wir mit alle gesungen.




Klar wau ,


Hinten habn se sich voll in meinen aufgeklappten Gitarrenkasten reingestellt. Obse so vorne besser sehen konnten?
Jawoll, der .



das ist uns ganz egal..."



aber wir sind trotzdem reich, verstehsse, anders... Wir sind reiche Menschen!




und am palavern...
Vestehze, Margret und wir anderen hier, wir sind nich alleine.  Okay, die war sowieso immer auffe Rolle,



"dat Wohnzimmer vorm Rathaus eingerichtet wurde."

Ja, so hat Margret immer gesagt. Wie beim Hungerstreik auffe Rathaustreppe.
Aber dat war vorher...
Hier musse dich inne Siedlung schon verdammt anstrengen, wennze Langeweile haben willz.






den Kleinen, den Frechen den, durchn Zaun durch...


Na endlich, denkt`se, na endlich hatter ma ein' inne Kiste, weil er am Singen is. Der trinkt sonst den ganzen Tach Tee ausse Thermoskanne, den Weichkocher, den.., ha.





also in ihren Gedanken, meine ich...wenn se nich grade einen quersitzen hatte. Warmherzig war Margret und voller Mut!
ein.



Wie man schimpft, und zwar konstruktiv, sozusagen aufbauend. Genau dat konnte sie astrein. Und dat hat mir auch auffe Arbeit geholfen.
te.


Margrets Oberarme sind glatt zwei Nummern eindrucksvoller als meine Oberschenkel. Und die Augen, boo ey.


lung

Und frech waren wir, auch wenn wa gesungen haben: "



Und dann kommt sonne Seele wie die Margret - ja und die Irma und Christa und der Bernd und der






Wo die Margret wohnt ?

Margret wohnt nich mehr hier, die ist sozusagen "weggezogen." ... im August war dat.
.


Margret ist eigentlich noch da, vielleicht anders als vorher. Also ich hab' noch'n ganz guten Kontakt zu ihr. Auch einige andere inne Siedlung.
Immer wieder steht se hinter dir und sacht: "Na los, mach' schon, Jung'!"
Geliebt? Ja klar haben wa Margret geliebt - fast alle. Also bis auf die, die se nich leiden konnten.
Dat war'n entweder die falsch Gepolten, oder.., die aus den oberen Etagen.
Bis auf Jupp. Jupp war auch ausse oberen Amts-Etagen. Aber der konnte die Margret gut ab,... obwohl er'n Anzug anhatte.

Die war doch mit Herz un mitti Seele dabei.
Dat hat auch wat mit Liebe zu tun - und mit viel Mut!
Ja, sach ich ma so.

-------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------------------------------------


Duisburg auf den zweiten Blick:

Duisburg auf den zweiten Blick:

Mit Fotos von Britta Lauer.-Duisburg: Mercator-Verlag, 1994

ISBN 3-87463-215-6

NE: , Hans-Martin; Kruse, SigridGert Wohlfarth GmbH Vedag Fachtechnik + Mercator-Verlag. Duisburg
    ISBN 3-87463-215-6

Vorwort                                                             8

Josef Krings
Im Herzen der Stadt                                      10
Das Rathaus

Elke Oertgen-Twiehaus
Jugendstil unter Gingkobiumen und Platanen   16
Das Wasserviertel

Chinmayo
Der geistig-seelische Mittelpunkt               22
Das Wilhelm-Lehmbruck Museum


Denk-Mal                                                     26


A.S.H. Pelikan
Heimatplant                                                  30
Erinnerungen an das Eschhaus

Sigrid Kruse
Ornamente                                                    38


Hans-Joachim Barkenings

Unzweideutige Bekanntschaft in der Innenstadt

Horst Wimmershoff

Ein Junge aus Hochfeld


Inhalt 2



Gedanken auf der S-Bahnstation Schlenk und dem Hauptbahnhof

Okko Herlyn
Lodenumwandete Mittellage                                                               64
Ein Blick auf Buchholz

Gerd Herholz

Haltestelle Berzelius, Wanheim

Hanna Lehnert  58
 Bei den Leuten mit -sky am Ende                                                        112
Erinnerungen an die Juppkolonie in Hamborn

El Loko
Baobas in der Rheinaue                                                                        124
Zweite  Heimat Wehofen


Geheimnisvolle Steine                                                                                   132
Wenn die Kirchenbodenplatten in Altwalsum Okko Herlyn
Im Banne der Schranke                                                                                    76
Wahrnehmungen in Wanheim


Im Vorbeifahren                                                                                                 82
Mit dem Bus durch Neudorf in die Innenstadt

Helmut Schrey
Natur und Wissenschaft im Duisburger Wald                                                                  86
Franz Nuscheler
Vom Kumpel zum Professor                                                                                         96
Bei Thyssen in Bruckhausen fing alles an

Helga Kanies
Eine Hafenmutter erinnert sich                                                                                      102
Eine Skulptur im Meidericher Stadtpark

Chinmayo
Der eckige Freund                                                                                                        108
Eine Skulptur im Meidericher Stadtpark

Fakir Baykurt
Duisburger
-                                                                             136
Frank Baier
140

Heinz Knappe
Von Verzweifelung und Stolz                                                                                                                                                                                  
150

Aletta Esser
Duisburg                                                                                                                           160
An Stelle eines Nachwortes


!

Kontakt & Booking:

Frank Baier
info@frank-baier.de
02066/32315